Tetris und Angeln

Veröffentlicht: 18. September 2011 von felixar in Aus der Ferne, Ausflüge, Fotos
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Inzwischen ist es schon wieder reichlich einen Monat her, dass Jost und ich uns mit dem Bulli auf die Reise nach Skandinavien machten. Der Anlass der Tour war mein „richtiger“ Umzug nach Norwegen.
Da unser Baumeister den besagten VW-Bus besitzt und als Student unter Umständen Zeit haben könnte, schlug ich ihm eine Tour nach Oslo plus einen anschließenden Kurzurlaub in Schweden vor. Zu meinem Glück war Jost dabei und wir machten uns auf die Reise.

Das erste Teilstück führte uns nach Hamburg, wo mein Fahrer eindrucksvoll unter Beweis stellte, dass er nicht nur ein altes Haus wieder aufbauen, sondern auch sensationell Tetris spielen kann. Ich bin immer noch beeindruckt, wie Jost den schwiegerelterlichen Vorgarten restlos von den Möbelstücken, Kisten und Damenschuhen befreite und jene komplett im Bus unterbrachte.
Nach der nächtlichen Fahrt durch Dänemark hatten wir fünf Uhr morgens unser zweites Etappenziel, Frederikshavn, erreicht. Dort warteten wir, mit Blick auf den Sonnenaufgang, erschöpft aber glücklich auf die Fähre nach Oslo.

In Oslo folgte auf das Umzugsprogramm natürlich ein Touri-Programm. Der Oper stiegen wir aufs Dach, in der Innenstadt bewunderten wir Kreuzfahrtschiffe und auch auf dem Holmenkollen gabs die eine oder andere Sehenswürdigkeit zu bewundern. Am letzten Tag in der norwegischen Hauptstadt probierten wir erstmals auch die Angeln aus.
Diese waren fortan die Protagonisten unseres Urlaubes, denn die Devise der folgenden Tage in Schweden lautete ausschließlich „Fische fangen!“.  Mit dem nun wieder leichten Bus, suchten wir nach perfekten Seen mit perfekten Angelstellen und dem perfekten Schlafplatz an der Seite. Zudem sollte dieser Ort abgeschieden sein, schließlich angelten wir in der Regel ohne „Fiskekort“. Wir haben all das gefunden, nur mit dem Fischen taten wir uns schwerer. Meine Wenigkeit versenkte einen Köder nach dem andern unwiederbringlich in den schwedischen Gewässern; Jost angelte in der Regel wenn dann Jungfische, die noch nicht groß genug waren um gegessen zu werden. Bis zu unserer Heimreise landete letztlich ein Barsch auf dem Camping-Kocher. Der war dafür sehr schmackhaft.

Alle Fotos hier.

Advertisements
Kommentare
  1. michaela sagt:

    Die Fotos sind klasse.

  2. Marko sagt:

    Ich habe gar nicht mitbekommen, dass ihr auch noch Urlaub gemacht habt (der Jost erzählt och nüscht ;-))

    Hast aber wirklich schöne Fotos gemacht …

  3. felixar sagt:

    …hätte der Jost `nen größeren Fisch gefangen, hätte er ihn sich aufs Trikot gedruckt. So isser nun mal. 😉

  4. dAnIeL sagt:

    Wie immer großartige Fotos. Klasse Felix !!!

  5. André sagt:

    Dass der Jost Transporte über diese Distanzen übernimmt, hättet ihr mir eher sagen sollen…
    (Respekt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s